zurück

Tomentella griseoumbrina Litsch. apud Lund. & Nannf. 1936                               

 

Fruchtkörper: anhaftend, locker filzig bis schimmelartig

Hymenophor: glatt, weinrötlich bis hellbräunlich

Rand: dem Hymenophor gleichfarbig, unauffällig 

Rhizomorphen: nicht vorhanden

Subikulum: dem Hymenophor gleichfarbig

 

Subikularhyphen: bräunlich, mit Schnallen, teilweise dickwandig, nicht inkrustiert,

3-4,5 µm breit

Subhymenialhyphen: farblos, mit Schnallen, dünnwandig, nicht inkrustiert, 2,5-3,5 µm breit

Zystiden: nicht vorhanden

Basidien: farblos, mit Basalschnalle, 15-25 µm lang

Sporen: bräunlich, frontal und lateral rundlich, 4,5-5,5 µm, Stacheln bis 0,5 µm lang

 

Verbreitung: weltweit in temperaten bis subtropischen Gebieten, gehört in Deutschland zu den sehr seltenen Arten

Anmerkung: Die Art ist durch die sehr kurzen Basidien und die kleinen runden Sporen gut kenntlich.