zurück

Thelephora terrestris f. resupinata Donk 1933

Syn.: Tomentella radiosa (P. Karst.) Rick. 1934

         Phyllacteria terrestris (Fr.) Pat. var. resupinata Bourd. & Galz. 1928

 

Fruchtkörper: anhaftend, filzig bis schimmelartig, teilweise krustenartig

Hymenophor: glatt bis höckerig, reh- bis haselnussbräunlich

Rand: meist heller als das Hymenophor, oft byssoid bis fimbriat, teilweise mit clavarioiden Auswüchsen

Rhizomorphen: teilweise im Subikulum vorhanden

Subikulum: gleichfarbig dem bis heller als das Hymenophor, weiß bis gelblich

 

Subikularhyphen: farblos bis bräunlich, mit Schnallen, teilweise dickwandig, nicht inkrustiert, 3-6 µm breit

Subhymenialhyphen: farblos bis bräunlich, mit Schnallen, teilweise aufgeblasen und kurzzellig, mit Schnallen, dünnwandig, nicht inkrustiert, 3-6(8) µm breit

Rhizomorphen: monomitisch, gebildet aus farblosen bis bräunlichen Hyphen mit Schnallen, dünnwandig, 3-5 µm breit

Zystiden: nicht vorhanden

Basidien: farblos, selten cyanescent, mit Basalschnalle

Sporen: blassbräunlich, frontal triangulär, teilweise gelappt, lateral unregelmäßig elliptisch, teilweise gelappt, fast alle Sporen mit Öltropfen, 7- 10 x 6- 8 µm, Ornamente grobwarzig und teilweise bifurkat, bis 0,8 µm lang  

 

Verbreitung: weltweit in temperaten bis subtropischen Gebieten, gehört in Deutschland zu den drei häufigsten Arten

Anmerkung: Ein Problem stellen intermediäre Funde zu den sehr ähnlichen Arten Tomentella sublilacina und Tomentella ellisii dar. Diese drei Spezies sind nur durch die Morphologie der Sporen zu trennen (siehe Anmerkungen dort).